In der Ausstellung „Aufbruch“ umkreist Marlene Schröder mit Glasobjekten und Bildern Fragestellungen zur menschlichen Existenz. Der „Janus-Kopf“ ist ein zentrales Motiv ihrer abstrakten Kompositionen. Durch die künstlerische Anordnung der Elemente sowie die Transparenz des Glases entsteht eine mehrdimensionale Wirkung der Werke im Raum, die in moderner Glas-Fusing-Technik hergestellt werden.

 

"Bilder aus der Ausstellung:"